60 Jahre TTC „Schwarz-Rot“ Gifhorn


Bereits im Sommer 1946 trafen sich  einige spätere Gründungsmitglieder, um unter dem Clubnamen „Schwarzer Panther“ Tischtennis zu spielen. Diese Gruppe trat 1947 der SV Gifhorn bei und gründete dort am 4. Juli eine Tischtennisabteilung, die dann mit der Gründung des TTC „Schwarz-Rot Gifhorn“ wieder aufgelöst wurde.
Am 15. September 1950 fand dann die Gründungsversammlung im Gifhorner Ratsweinkeller statt. Von 48 anwesenden Personen traten 43 Sportfreunde in den neu gegründeten Tischtennisclub „Schwarz-Rot Gifhorn“ ein. Etwas später wechselten auch die Mitglieder der TT-Sparte im MTV Gifhorn zum neuen TT-Club.
Das war der Startschuss für eine erfolgreiche Entwicklung des Tischtennissports in Gifhorn. Fritz Hempel als 1. Vorsitzender lenkte nicht nur die sportliche Seite. Er legte auch großen Wert auf das gemütliche Zusammensein.

Die Erfolge blieben nicht aus. Der Mann der ersten Stunde, Gerhard von Büchler, wurde 1949 Niedersachsenmeister. Er gab dem TTC wichtige Impulse. Viele sehr gute Platzierungen und Meistertitel wurden eingeheimst.
Bereits nach 5 Jahren spielten die 1. Damen- und Herrenmannschaft in der Verbandsliga und die 2. Herrenmannschaft in der 2. Verbandsliga.
Die 1. Herren spielte lange Jahre immer in der Spitzengruppe der Verbandsliga. Es brauchte allerdings 4 Anläufe, um im Jahr 1975 endlich das gesteckte Ziel, den Aufstieg in die Landesliga Niedersachsen/Bremen zu erreichen. Ein zweites Mal gelang der 1. Mannschaft von der Verbandsliga in die Oberliga aufzusteigen im Jahr 1992, wo man sich bis 1996 halten konnte. Die Oberliga war jetzt allerdings "nur" noch die vierthöchste Klasse.
Besonderer Wert wurde auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Mit der weiblichen Jugend wurde man 1971 und 1972 Norddeutscher Meister.
Am Punktspielbetrieb 1990/91 nahmen 10 Nachwuchsmannschaften teil. Hervorzuheben ist hier die erste Jugendmannschaft, die nicht nur souverän Bezirksmeister wurde, sondern auch bei den Landesmeisterschaften einen hervorragenden 3. Platz belegte. Im Jahr 1997/98 wurde von der ersten Jugendmannschaft der Aufstieg zur Niedersachsenliga geschafft.

Auch internationale Vergleiche wurden durchgeführt, so zum Beispiel mit Alsta BTK aus Schweden, der Australischen Nationalmannschaft, der Partnerstadt Dumfries. Höhepunkt war die Fahrt nach Sri Lanka mit einem Vergleichskampf gegen die dortige Nationalmannschaft der Damen und Herren. Neben dem sportlichen Vergleich stand die Völkerverständigung und der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt.

Viele Höhepunkte könnte man noch aufzählen.
Erwähnenswert ist, dass der TTC im Jahr 1975 erstmals über 200 Mitglieder zählte. Diese Entwicklung ist eng mit dem Namen Heinz Krause verbunden, der über 50 Jahre im Vorstand, davon 36 Jahre als Vorsitzender wirkte.
Wie in jedem Verein hatte der TTC neben den vielen Höhepunkten auch Tiefen durchlebt. Diese zu meistern, zeichnet einen Verein besonders aus.

Seit 2009 wird der TTC von einer jüngeren Generation geleitet. 

Passend zur 60-Jahr-Feier konnte der TTC einen Partner gewinnen, der eigentlich nur Vereinen der 3 höchsten Ligen vorbehalten ist: Seit 2010 ist der deutsche Tischtennis-Artikel-Hersteller JOOLA Partner des TTC und stattet den Verein exklusiv mit Materialien aus.

Wünschen wir dem neuen 1. Vorsitzenden Christian Schlifski für die nächsten Jahre weiterhin viel Erfolg.

Dieter Brodthuhn