1. Damen (SG Gifhorn/Vollbüttel, Landesliga BS)


Mannschaftsführerin:

Jennifer Kaufmann, Tel.:  0176 - 60813204, E-Mail: jennya@t-online.de

Hinserie 2020/21

  1. Kim Werner
  2. Jennifer Kaufmann /MF
  3. Anna Polichronidis
  4. Christin Lenz

Rückserie 2020/21

  1. Kim Werner
  2. Jennifer Kaufmann /MF
  3. Anna Polichronidis
  4. Christin Lenz


SG Damen erobern nach Pluspunkten die Tabellenpitze zurück

Zum A-Spiel gegen die „Frau“schaft des TTC Grün-Weiß Herzberg (Harzrand) fuhren unsere Damen mit dem Vorhaben, die Niederlage aus dem letzten Spiel vergessen zu machen. Hierbei ist zu sagen, dass die Herzbergerinnen ohne ihre Nr. 2 antraten.

Gleich im ersten Spiel gab Jenny gegen die nominelle Nr. 3 den einzigen Punkt des Tages ab. Alle übrigen SG- Spielerinnen konnten im Verlauf des Wettkampfes punkten und somit den 11 : 1 „Kanter-sieg“ mit auf die Heimreise nehmen.

Allerdings sei festzuhalten, dass fünf Spiele in den fünften Satz gingen, von denen die SG -Spielerinnen nervenstark vier Spiele gewannen. In der Summe ein erfolgreiches Wochenende für die Spieler/innen aus Gifhorn und aus Volbüttel, das sie an die Spitze der Tabellen in der Landsliga BS und der BZOL-Nord führte! (A.B.)


Höhenflug der SG Gifhorn/Vollbüttel endet mit 5:7 Niederlage beim TSV Münstedt

05.10.2020:  In der Damen-Landesliga hat es die neuformierte SG Gifhorn/Vollbüttel im vierten Spiel erstmals erwischt, das Team musste sich beim TSV Münstedt knapp mit 5:7 (21:27 Sätze) geschlagen geben. Dabei gab es eigentlich genug Gelegenheiten um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Aber so richtig kam die SG in der unterkühlten Münstedter Sporthalle nicht in Tritt. Den Start hatte sich Gifhorn/Vollbüttel etwas anders vorgestellt, Münstedt zog auf 3:0 davon. Es fehlte einfach die Sicherheit gegen das routinierte Materialspiel der Gastgeber. Am besten kam mit den schwierigen Bedingungen noch Anna Polichronidis klar, die mit Kampfgeist zwei Siege gegen Sigrun Stark (3:0 Sätze) sowie Martina Schlue (3:2) verbuchte. Lediglich gegen Stefanie Pohl zog Polichronidis im Entscheidungssatz den Kürzeren. Kim Werner, Jenny Kaufmann und Christin Lenz waren jeweils einmal erfolgreich, aber das reichte leider nicht zum Punktgewinn.

SG-Zähler: Werner, Kaufmann, Polichronidis (2), Lenz. (vo)


Tolle Atmosphäre beim 2. Heimspiel in Gifhorn

25.09.2020: Die Landesligadamen kamen in Anwesenheit ihres Trikotspenders, Herrn Leo Polichronidis, zu einem überzeugenden Sieg gegen die 2. "Frau"schaft des VFR Weddel (BS). Ca. 20 anwesende Zuschauer sahen ein spannendes, von teilweise gutem technischen Niveau geprägtes LL -Spiel; wobei auf Gifhorner Seite eine geschlossene Teamleistung zu einem 8 : 4 Gesamtsieg führte.

 

Jenny und Kim steuerten im oberen Paarkreuz jeweils 2 Punkte, Anna einen Sieg zum Endergebnis bei. In einer bestechenden Form, dass erste Mal in Gifhorn spielend, war Christin Lenz, die spielerisch überzeugte und auch im taktischen Bereich clever agierte. Sie steuerte souverän 3 Punkte bei.

 

Auf Seiten der Damen aus Weddel gewann Linda Rudel ihre drei Spiele, wobei sie die gesamte Bandbreite ihrer Oberligaspielerfahrung ausspielte. Sie fügte Kim nach spannenden vier Sätzen die erste Niederlage bei und hatte auch gegen Jenny keine Schwierigkeiten zu gewinnen. Ihre jüngere Schwester holte den vierten Punkt für die Gäste.

 

Was den Zuschauern beim ersten Heimspiel in Gifhorn gefiel, war eine würdige LL -Atmosphäre unter Covid-19 Sicherheitsbedingungen und der Kampfgeist, der im Gifhorner Team vorherrschte. Am Sonntag, den 4.10.2020, um 11.00 Uhr steht in einem A-Spiel in Münstedt die nächste Aufgabe an. Es gilt dort an die bisherigen guten Leistungen anzuknüpfen. Ein erholsames Restwochenende wünscht Andreas B.!


Überzeugender Sieg im 1. Heimspiel gegen den TSV Watenbüttel IV

20.09.2020: ... Vor einer überschaubaren "Heimspielkulisse" gelang ein 10:2 Sieg gegen die 4. "Frau"schaft des TSV Watenbüttel IV. Hierbei musste Jenny Kaufmann in Anwesenheit ihres Vaters seit langem einmal wieder eine Niederlage einstecken. Sie verlor mit 1:3 gegen die Nr. 1 der Watenbüttelerinnen Luca Marie Ulbricht. Den zweiten Punkt gab Christin Lenz gegen die Nr. 3, Stephanie Sucher, in einem sehr spannenden Spiel im fünften Satz mit 11:13 ab. Wie verwandelt spielte Anna Polichronidis auf, die sogar gegen die Nr. 1 aus Watenbüttel gewann. Sie steuerte insgesamt sichere drei Punkte zum Gesamtsieg bei. Wahrscheinlich beflügelte sie das schicke, von ihrem Ehemann Leo Polichronidis gesponsorte, neue Trikot der SG Gifhorn / Vollbütel.

 

Mit einer, für ihr Alter bestechenden "Coolness" und einem großen taktischem Geschick gewann "unsere" Nr. 1, Kim Werner, souverän wieder alle drei Spiele. Jennifer Kaufmann und Christin Lenz, die mit Großfamilie angereist war, steuerten jeweils zwei Punkte zum umjubelten Gesamtsieg bei. Bei aller Freude über die ersten vier "Pflicht"punkte kommt es dann am Freitag, den 25.09.2020, um 19.00 Uhr zu einer weiteren Standortbestimmung. Dann wird die 2. des VFR Weddel in der IGS-Halle am Lehmweg in Gifhorn zu Gast sein. Ein Team, das sich vermutlich im oberen Tabellendrittel behaupten wird. (Andreas Brathuhn)


Erfolgreicher Start in die Landesliga-Braunschweig für die Damen der SG Gifhorn / Vollbüttel

06.09.2020: Im ersten Spiel der neuen Saison gelang der 1. Damenmannschaft der neuen SG Gifhorn/Vollbüttel ein 9:3 Sieg gegen die 5. Mannschaft des RSV Braunschweig.

 

Dieser Sieg war in mehrfacher Hinsicht bedeutend und richtingsweisend. Obwohl zwei Spielerinnen schon Landesligaerfahrungen gesammelt haben, war doch das erste Spiel nach der langen Pause eine Unbekannte mit mehreren Variablen. War fleißig genug trainiert worden, reicht das spielerische Vermögen aus, um die neue Klasse halten können? Halten die Nerven, im durchaus vorentscheidenden Spiel im Kampf um den Klassenerhalt stand? Wie kommen die Spielerinnen unter Covid 19 Spielbedingungen beim ersten Auswärtsspiel klar? Der RSV Braunschweig hatte, unter Einhaltung der Schutzbendingungen, vorbildliche Spielverhältnisse geschaffen. Das Spiel konnte reibungslos abgewickelt werden. Erfreulicherweise wurden alle Spiele der ersten Runde von den Spielerinnen der SG gewonnen. Die 15 jährige Nr. 1 der SG, Kim Werner, gewann ebenso souverän wie die routinierte Jennifer Kaufmann, die natürlich ihre Landesligaerfahrung einbringen konnte. Auch an den Positionen 3 und 4, Anna Polichronidis und Christin Lenz, wurden klare Siege eingefahren. Dieser 4 : 0 Vorsprung wurde auf 6 : 0 ausgebaut, bevor die RSV Spielerinnen ihren 1. Punkt erkämpfen konnten. Nach dem Zwischenstand war klar: es konnte nicht mehr verloren werden. Die Überlegenheit der Spitzenspielerinnen, die zum Auftakt somit kein Spiel verloren, war dann der Grundstein zum Gesamtsieg. Das untere Paarkreuz steuerte noch einen Punkt bei. Nach einem Spannenden letzten Spiel, einer knappen 2 : 3 Niederlage Christins, stand das Gesamtergebnis fest.

 

Die SG Frauen konnten sich über einen gelungenen Saisonauftakt freuen. Ein wenig vermisst wurden die D o p p e l spiele, die erst einmal für die gesamte erste Halbserie in allen Spielklassen des TTVN nicht ausgespielt werden. Dafür werden künftig alle Einzelspiele absolviert. Ein gelungener Auftakt für die SG Gifhorn/Vollbüttel, der Lust auf weitere Spiele macht.

 

Das nächste Heimspiel findet in vierzehn Tagen in Vollbüttel statt. Gegner wird die 4. Mannschaft des MTV Watenbüttel sein. Ein spannendes Spiel wird auch hier zu erwarten sein, bei denen die SG Spielerinnen nicht chancenlos sein sollten. Einziger Wermutstropfen, die SG Identität konnte bisher nicht über die angekündigten neuen, einheitlichen Trikots hergestellt werden, da der "frühe" Spieltermin die Bereitstellung nicht möglich machte. Bis zum nächsten Spiel sollten die Trikots jedoch bereitstehen. (Andreas Brathuhn)